Infos LM Senioren

Hier geht es zu den Anreise-Infos für die LM Langhürde, den Sprintpokal und LM Senioren.

Allgemeine Infos Flensburger Stadion

 

Notfallnummer LM Langhürde und Senioren: 0172 3965327

LM Langhürde und 4.Daja Chocolate Sprintpokal

Die Ergebnisse zum 4.DaJa Chocolate Sprintpokal und zu zu der LM Langhürde sind online.
Zudem findet ihr auf Bos-Sportseite die ersten beiden Bildersätze.
Hier werden weitere Bilder von A.Metzger folgen und natürlich auch in Kürze der Veranstaltungsbericht.

Tolle Bestleistungen in Bredstedt

Bredstedt

Direkt nach dem Mini-Trainingslager ging es nun an die Umsetzung des Gelernten. Tolle Bestleistungen und ein super Sportfest erlebten wir in Bredstedt. Zudem sind weitere Bildergalerien unter Fotos nun online.

Weitere Highlights im Mai

Am kommenden Wochenende (20./21.) finden die ersten Landesmeisterschaften auf der Bahn statt. Friderike Limberg, Ben Heyer und Lennart Völz treten in Kiel im Mehrkampf an. 

Am Donnerstag (25.5.) findet dann der nächste Wettkampf in Flensburg statt! Beim DaJa-Sprintpokal können alle ab 12 Jahren um die Pokale mit sprinten! Zeitgleich werden die LM über 300m Hürden und 400m Hürden ab U16 mit zum Teil großen Meldefeldern  ausgetragen. Und am Sonntag (28.5.) suchen die Altersklassen ab 30 ihre Meister! Beide Veranstaltungen werden im Flensburger Stadion ausgetragen. Genauere Informationen gibt es unter Termine und unter shlv.de

Ausblick: vom 9. bis 11.Juni fährt die Gruppe W/M14 bis W/M12 nach Dänemark zu den Kopenhagen Open. Informationen dazu sind im Training oder bei Hauke Sommer zu erfragen.

Bildersätze online

Block Bredstedt

Es wurden weitere Bildergalerien ergänzt. Schaut doch mal rein! 

Jugend für Jugend: Das erste LG Minitrainingslager

Jugend für Jugend: Das erste LG Minitrainingslager

Von Freitag (5.5.) bis Sonntag (7.5.) trainierten 23 junge Athleten aus verschiedenen Trainingsgruppen der LG Flensburg gemeinsam im Minitrainingslager des LK Weiche. Die Kinder im Alter von zehn bis dreizehn kommen aus dem Kindertraining im Stadion, Adelby und Weiche, sowie aus der Fortgeschrittenengruppe am Freitag im Stadion. Gemeinsam wurde an verschiedenen Techniken gepfeilt, wie beispielsweise dem Hürdensprint, dem Staffelsprint, dem Ballwurf und dem Weitsprung. Es wurden aber auch "neue" Disziplinen wie Stabhochsprung, Hochsprung, Speerwurf, Diskuswurf und Hammerwurf ausprobiert. In allen Bereichen konnten die Kinder aufgrund kleiner Gruppen, vieler Trainer und top Motivation viel lernen!
Dank des Jugendteams des LK Weiche wurde neben dem vielseitigen Training ein attraktives Rahmenprogramm angeboten: übernachtet wurde in der Flensburger Jugendherberge direkt am Stadion, abends gab es Spiele und Teambuilding und nachmittags wurde gebastelt. Nebenbei blieb viel Zeit frei miteinander zu spielen, der angrenzende Wald, Tischtennisplatten und ein Volleyballfeld boten Raum für kreatives gemeinsames Spiel. Am Ende war es viel zu schnell zu vorbei! Bilder gibt es bald hier!
Ein Dank gilt den Mitgliedern des Jugendteams für ihr Engagement: Lennart, Stella, Paula, Lara, Morten, Thurid, Timon, Solveig, Annika und Clara. Danke auch an das Team der Jugendherberge für das Erfüllen jedes Wunsches! Danke auch an André - den der immer Kraft hat und niemals müde wird!

Bilder gibt es unter "Fotos"

News

Minitrainingslager 2017

Eine Woche nach der Bahneröffnung wird es nicht langweilig. Das Feedback der Gäste war durchweg positiv.
Hier sind zudem drei Zeitungsberichte vom 5.5.2017 aus den regionalen Medien.

Flensburger Tageblatt
Teilnehmerrekord zum Saisonauftakt
Flensburger Tageblatt
Fünf Medaillen für Flensburger Straßenläufer
Flensborg Avis
Sportfest mit über 500 Teilnehmern

Der Anzeiger Bad Bramstedt
Starke Zehnkämpfer

Seit Freitag läuft das erste Flensburger Mini-Trainingslager in  der Jugendherberge. Dieses wurde durchweg von unseren Jugendlichen geplant und durchgeführt. Wir werden an dieser Stelle noch ausführlich berichten.

Aus dem Stadion gibt es auch News: Die zweite Kugelstoßanlage, die leider bei der Bahneröffnung noch nicht zur Verfügung stand, wird nun endlich dank der Stadt Flensburg an einer sinnvollen Stelle gebaut. Die Containerlösung für die bahnnahe Unterbringung der Hürden wurde an den Trägerverein herangetragen, sowohl von uns als auch von der Uni Flensburg. "Mal sehen,ob der Antrag im Sinne des Sports gelöst werden" zeigt sich Jan Dreier gespannt.
Ein erster positiver Schritt im "Prozess Flensburge Stadion" war zudem folgende Entscheidung der Mitgliedersammlung: Der Trägerverein Flensburger Stadion wird dem LK Weiche die 500EUR-Gebühr, die 2016 für den Tag des Sports erhoben wurden, zurückerstatten. Vielen Dank an alle Vereine für diese Entscheidung.

Sportlich geht es am Sonntag in Kronshagen und Hamburg bei der Jagd nach DM-Normen weiter.


500 Starter bei der Bahneröffnung

Bahneröffnung

Flensburg - Mit einem Sportfest der Superlative feierten die Flensburger Leichtathleten den Saisonauftakt im Flensburger Stadion. Mit einem Teilnehmerrekord von über 500 Teilnehmern wuchs die Veranstaltung noch einmal um 130 Teilnehmer und war ein Härtetest für die Kapazität der Flensburger Anlage. Bei starkem Wind mit Böen waren die Athleten von Jung bis Alt erheblich gefordert. Den Wettkampftag läuteten die Jüngsten mit dem Dreikampf ein (Ballwurf, 50m-Sprint, und Weitsprung). Besonders hart umkämpft war der Pokal in der M11. In einem Feld mit 20 Startern setzte sich Deniz Biner vom LBV Phönix Lübeck mit 1114 Punkten knapp vor Florian Koeppel (1090 Punkte) vom Hamburger SV durch. Die höchste Punktzahl in der W11 erzielte Fine Mattern vom Hamburger SV, die vor allem mit einem starken Sprint in 7,72s und 4,22m im Weitsprung viele Punkte sammeln konnte. Weitere Pokale gingen in den Altersklassen W9 und M8 an Charlotte (940 Punkte) und Maximillian Naumann (760 Punkte), die ebenfalls zum Team des Hamburger SV gehören.  Ebenso stark vertreten war der Tus Nortorf, der in den Altersklassen M7, M9 und M10 Pokale mit nach Hause nehmen konnte. Siege konnten auch der TSV Schleswig, TSV Fahrdorf, TSV Mildstedt, TSV Silberstedt, sowie die LG Flensburg in der M6 mit Leve Jakobsen (299Punkte) verbuchen.  Im anschließenden 800m Lauf stellte Len Lasse Gehrke vom TSV Fahrdorf in 2:55,09min die schnellste Zeit des Vormittages auf.

Im nahtlosen Übergang ging es am Nachmittag gleich weiter. Unter den Athleten U18 und Älter aus den Kreisen Schleswig-Flensburg, Nordfriesland  und Flensburg wurden gleichzeitig die Kreismeister ausgemacht. Auf den Sprintstrecken dominierte bei den Männern sowohl über 100m in 11,12s als auch über 200m in 22,40s der Bergedorfer Sören Gnoss. Einen ersten Formtest absolvierte in den Wurf-und Sprungdisziplinen Zehnkämpfer Matthias Prey vom Wellingdorfer TV. Mit 6,88m im Weitsprung, 14,54m im Kugelstoßen und 49,20m im Diskuswurf dominierte er bei den Männern den Wettkampf. Eine starke Zeit über 200m in 24,87s konnte Leonie Müller vom MTV Lübeck bei den Frauen verbuchen. Auch Flensburgs Nachwuchsathleten zeigten bereits zum Saisonauftakt einige starke Leistungen. Morten Zern kam in der M15 mit 11,68m im Kugelstoßen nah an seine persönliche Bestleistung heran und konnte diese im Diskuswurf mit starken 35,60m sogar übertreffen. Die 300m Hürden testeten zum ersten Mal Ben Heyer (45,75s, M14), Solveig Kleinert (51,82s, W15) und Friderike Limberg (53,29s, W14). Spannend wurde es nochmal im letzten Rennen des Tages: über 400m Hürden in der U18 verpasste Johannes Schaaf vom Bredstedter TSV in 58,17s die Qualifikationszeit für die deutschen Jugendmeisterschaften mit 17 Hundertstel nur knapp. Das Organisationsteam um Jan Dreier zog ein durchweg positives Fazit:" Was für großartiger Tag. Bei Meldeschluss haben wir uns über die 500 Teilnehmer riesig gefreut, gleichzeitig hatten wir aber auch große Bedenken mit der Kapazität der Anlage und Helfer. Gut 60 Kampfrichter und Helfer haben den gesamten Tag zu einem besonderen Sportfest mit starken Leistungen verzaubert." T.Gers

Bilder von der Veranstaltung sind nun online!
Ergebnisse Mehrkampf Vormittag
Ergebnisse 800m Vormittag
Ergebnisse Nachmittag

 

Die Anmeldfrist ist um und wir vermelden mit 500 Startern einen absoluten Melderekord. Daher nehmen wir erst einmal keine Nachmeldungen mehr an. Wir bitten um Verständnis.

Weitere nützliche Informationen:'

Anschrift: Arndstr.5 , Flensburg
Parken: Oben auf dem Sky-Parkplatz, die Straße zum Stadion bitte nicht zum Parken nutzen (Halteverbot!)
Stellplatz: Dänisches System! Die Sprinter und Läufer haken bis eine Stunde vor dem Start ihren Namen auf der aushängenden Liste ab (anstelle einer Stellplatzkarte).
Kampfrichter: Die Kampfrichter aus den Vereinen treffen sich um 8.45 Uhr (Vormittag) und 12.00 Uhr (Nachmittag) zur Einteilung am Start.
Achtung Startnummern: Bitte packt Sicheheitsnadeln ein!


Vormittag:  Zeitplan Vormittag
9.30 Uhr Start, Bitte rechtzeitig vorher zur Erwärmung und Einteilung vor Ort sein!

Zeitplan Nachmittag Zeitplan

Teilnehmerliste

Platz 3 bei der Deutschen Meisterschaft für Andreas Strube

Platz 3 bei der Deutschen Meisterschaft für Andreas Strube

Hochzufrieden kehrten Andreas Strube (TSB Flensburg) und Pascal Dethlefs (LK Weiche) von den Deutschen Meisterschaften aus Hannover zurück. Bei guten – für das Frühjahr schon fast zu warmen Temperaturen – ging es auf der flachen Strecke entlang am Maschsee um die Titel im Halbmarathonlauf. Beide LG-Läufer kamen mit diesen Bedingungen gut zurecht und konnten in dem starken Teilnehmerfeld hervorragend mitmischen.

War es die Wärme – nach vielen Wochen der Vorbereitung in Kälte, Nässe und Wind – oder der Dauerkonkurrent Fred Stahl von der LG Neumünster? Was auch immer – es lief für Andreas von Anfang bis Ende hervorragend. Und mit der Endzeit von 1:32:16 Stunden lag Andreas dann nicht nur deutlich über seinen Erwartungen, sondern durfte sich dann über seine erste Podiumsplatzierung bei Deutschen Meisterschaften freuen – Platz 3! Seit vielen Jahren dominiert er in seinen Altersklassen – erst M60, jetzt M65 – die Langlaufszene in Schleswig-Holstein. Und jetzt konnte er zeigen, dass er auch auf Bundesebene zur Spitze zählt. Zur Zeit bereitet sich Andreas in der Sonne Spaniens auf die Landesseniorenmeisterschaften über 5.000m auf der Bahn in Flensburg vor.
Auf seine Rückkehr dürfen wir gespannt sein.

Ebenfalls sehr gut lief es in Hannover für Pascal. Er konnte von Beginn an in einer starken Gruppe mitlaufen. Da bei Deutschen Meisterschaften die Seniorenwertung erst mit der AK 35 beginnt, war für Pascal von Beginn an
klar, dass es nicht um einen Podiumsplatz gehen konnte, die guten Bedingungen aber für eine gute Zeit genutzt werden sollten. Und das gelang dann mit 1:08:20 Stunden und dem Platz 21 in der Männer Gesamtwertung
eindrucksvoll. Und als deutlich schnellster Käufer aus Schleswig-Holstein untermauerte er einmal mehr seine Spitzenstellung – neben Steffen Uliczka – im Langstreckenlauf in Schleswig-Holstein. Und im kommenden Jahr kann Pascal dann auch in die Altersklassenwertung in der AK M35 eingreifen.

Gunda Nielsen (W50, LK Weiche) war nicht in Hannover am Start. Dafür konnte sie beim Hamburg Marathon ihre Klasse wieder einmal unter Beweis stellen. Trotz der äußerst ungünstigen Wetterkapriolen mit der Gefahr von Aquaplaning konnte sich Gunda im Vergleich zum Vorjahr um gut zwei Minuten verbessern.
Mit 3:19:44 Stunden blieb sie unter 3:20 und erzielte als die zweitbeste Läuferin aus Schleswig-Holstein den 126. Platz in der Gesamtwertung der Frauen.

Insgesamt ein gelungener Auftakt für die Langstreckler der LG für die Meisterschaftssaison 2017. Auf die weitere Entwicklung dürfen wir alle gespannt sein. Schon am kommenden Montag – 01. Mai 2017 – geht es in Kaltenkirchen um die Landestitel im 5km- und 10km-Straßenlauf. Dort wird die LG mit einer starken Truppe vertreten sein, sowohl bei den Männern als auch den Frauen.

Stadionwoche

Starker Partner mit Auto Centrum Lass

Fundsachen: Hier sind Bekleidungstücke aus dem Geräteraum zu finden. Schaut einmal, ob es eure sind. Alle bis kommenden Sonntag nicht abgeholten Stücke werden als Kleiderspende verabschiedet.
Fundsachen

Freitag: Zwei Stunden mit knapp 15 Personen reichten gerade, um die Stabhochsprungmatte aus den Geräteräumen zu holen und die anderen Geräte dann wieder in den Raum einzulagern.

Pressespiegel: Diese Woche waren gleich 8 Artikel in der Presse

SHLV-Homepage: Artikel über unseren Partner Auto Centrum Lass
Stadtmagazin Bad Bramstedt: 15.Jubiläum vom Wiemersdorfer Kinderzehnkampf
SHLV Startschuß: Flensburger Stadwerkelauf
SHLV Startschuß: Pascal Dethlefs kratz an Top 20-Plätzen
Flensburger Tageblatt:Viel Abwechslung zum Saisonauftakt
Flensburger Tageblatt:Strube holt DM-Bronze
Schleibote: DM-Bericht Halbmarathon
Flensborg Avis: Bereit für den Saisonstart

Stadion:

Im Stadion hat sich auch eine Menge getan: Das Diskusnetz hängt und es ist das Theater um die untere Kugelstoßanlage beendet. Hierzu vielen Dank an die Stadt Flensburg, die sich für eine Anlage nach unseren Belangen (ungefährlich und nach Wettkampfnormen) eingesetzt hat.

Die nächste Baustelle sind die Hürden: Hier sollte man über eine nutzerfreundliche Lösung mit Mini-Containern direkt an der Bahn nachdenken, wenn sie von allen genutzt werden sollen.

Gelungene Trainingsfreizeit Wiemersdorf

Wiemersdorf 2017


40 Athleten auf Trainingsfreizeit in Wiemersdorf. Berichte und Bilder täglich hier.

Fotosammlung: Aus gut 4000 Bildern haben wir tagesweise die besten Momente herausgesucht und stellen hier Tag für Tag die Wochentage hinein. Wir beginnen mit einer Zusammenfassung, so dass ein Überblick gewonnen werden kann. Unter Fotos sind die Tage zu finden.

Spendenfahrradfahren

SPENDENFAHRRADFAHREN IN WIEMERSDORF

Liebe Athleten/-innen, Liebe Eltern,

Als "Teamchef" des Radfahrprojektes freue ich mich, dass wir unsere Jagd nach Kilometern in diesem Jahr in Wiemersdorf mit einem besonders guten Zweck verbinden werden.

Wir wollen in der ersten Ferienwoche vom 8. bis zum 15. April Spenden durch das Fahrradfahren sammeln. Ablaufen wird das ganze wie beim Spendenlauf in der Schule, dass heißt, ihr sucht euch Sponsoren, die euch für jeden Kilometer, den ihr in der Woche fahrt, einen bestimmten Betrag spenden. Wir hoffen, dass ihr dadurch nochmal motiviert seid, ein paar Kilometer mehr mit dem Fahrrad zu fahren.

Die gesammelten Spenden fließen in das PLAN-Projekt des Vereines, mit dem wir ein 16-jähriges Mädchen, ihre Familie und die Gemeinde auf den Philippinen unterstützen.

Im Anhang findet ihr das Formular zum Mitmachen.
Weitere Infos zum PLAN-Projekt erhaltet ihr bei Paula.
LG Arne


Formular

Stadtwerkelauf Flensburg 2017

Fröhliches Team

Bei guten Laufbedingungen traten heute 36 Athleten der LG Flensburg auf unterschiedlichen Strecken beim Stadtwerkelauf in Flensburg an!
Dabei gingen diverse Pokale an LG-Athleten:
Paul Stuhm (LK Weiche) gewann den Einsteigerlauf (2,2km) in 8:27min, Fabiennen Sellmer (SV Adelby) wurde auf derselben Strecke 3. in der Mädchenwertung. In einem riesigen Feld von über 100 Läufern gewann Huluf Mahari (LK Weiche) die 5km in 17:48min vor Robel Tesfaldet (LK Weiche) in 18:17min. Timon Sellmer (SV Adelby, 18:45min) wurde Vierter, Loke Eilas Sommer (LK Weiche, 19:27min) Sechster. Ganz stark schnitt auch Nils Harjes (LK Weiche) ab, der als zehnjähriger mit unter 20 Minuten (19:51min) Neunter der männlichen Starter wurde!
Die beste Platzierung der Mädchen erreichte Lina Steffensen (LK Weiche, 7.) in 25:41min. Solveig Kleinert (LK Weiche) wurde in 26:45min Zwölfte.

Über 10km traten sechs LG-Athleten an. Die beste Platzierung im ganzen Feld gelang Debesom Tesfamariam in 33:26min. Er wurde Dritter! Ein Freudenschrei entfuhr auch Kirsten Sellmer (SV Adelby), die ihre Bestzeit auf starke 41:??min um 2 Minuten drücken konnte!
Jan Carl startete erstmals als LG-Athlet und konnte in 40:03min zufrieden sein. Einziger Starter auf der Halbmarathonstrecke war Jonas Nimphy. (Ergebnis liegt noch nicht vor. Ergebnisse ab 18h auf www.stadtwerke-lauf.de)

Insgesamt haben die Leichtathleten den Stadtwerkelauf als Ausdauertest für die anstehende Trainingsphase sowie die Trainingsfreizeit in der Osterferien genommen. Durch eine hohe Anstrengungsbereitschaft der Sprinter, Springer, Werfer und Mehrkämpfer wurden diverse Läufer im Feld stark gefordert! Alle Starter, die in den vergangenen Jahren bereits hier antraten, konnte ihre Zeiten verbessern und zeigen, dass mit den Flensburgern in dieser Sommersaison gerechnet werden kann! Ca 100 Fotos folgen unter www.lk-weiche.de

Für die Läufer steht der nächste Höhepunkt am 1.Mai in Kaltenkirchen bei den Landesmeisterschaften im Straßenlauf an. (U16 5km, ältere 10km, Meldeschluss 18.4.) Die Track- and Field-Athleten beginnen am selben Tag im Flensburger Stadion mit der eigenen Bahneröffnung die Saison!

Fotos

Jahreshauptversammlung LK Weiche

Die Jahreshauptversammlung des LK Weiche ging "stimmig" über die Bühne. Der 1.Vorsitzende Jan Dreier begrüßte die Gäste und übergab an Jugendwartin Christine Dreier für die Ehrungen. Die unzähligen starken Leistungen des Jahres 2016 nahmen viel Zeit in Aspruch. Es folgte der Bericht des Vorstandes. Ein sehr positives Jahr. Einzig und allein der Unmut über die Vorgänge im Trägverein waren Grund zur Sorge. Durch viel Eigeninitiative und die Intervention der Stadt Flensburg kann der Irrsinn (siehe Kugelstoßanlage) im Stadion dennoch kompensiert werden.
Die scheidende Jugendsprecherin Clara Schröder berichtete über die vielen Aktivitäten der Jugend. Im Anschluss wurde der Vorstand nach dem Bericht der Kassenprüfer einstimmig entlastet. Jan Dreier als 1.Vorsitzender, Mike Schulte als 2.Vorsitzender und Rene Göllner als Sportwart wurden wiedergewählt. Hauke Sommer wurde als Kassenwart gewählt, Ruth Kurtzweg-Otte als 2.Kassenprüferin. Die Jugendsprecher  Annika Metzger und Morten Zern sowie Jugendwartin wurden durch die Versammlung bestätigt.
Im Ausblick 2017 holte die Jugend weit aus und stellte die vielen, teils schon stark konkretisierten Projekte vor. Hier werden wir gesondert berichten. Der Vereinsvorsitzende Jan Dreier zeigte sich begeistert.
Ausschnitte der Präsentation


 

Geselliger Tag

Super Vormittag im FunParkTatort

Am heutigen Sonntag geht es mit den Jüngsten zu einem "besonderen Training" in den Funpark. Knapp 40 Anmeldungen liegen vor und der Spaß-Faktor wird sicher sehr hoch.

Am Abend laden Jan und Christine zum "Tatort-Stammtisch" nach Wees. Man munkelt, dass die Nebenrollen mit Leichtathleten besetzt sein sollen. Kurzfristige Anmeldungen per Mail noch möglich.

FSJ-Stelle ist nun ausgeschrieben

bfd

Der LK Weiche stellt auch für 2017-2018 für einen Jugendlichen eine FSJ-Stelle zur Verfügung. Im Anhang findet ihr die Ausschreibung, Bewerbung bis zum 30.4. direkt an vorstand@lk-weiche.de.

Ausschreibung

Sprung-Ergebnisse und Ende in der Hannah-Arendt Halle

KM Hochsprung

Wir beenden die Hallensaison in der Hannah Arendt-Halle und sind jetzt dienstags, donnerstags und freitags wieder von 17.00-19.00 Uhr im Stadion. Montags bleiben wir noch in der KTS.

Starker Saisonabschluss bei den KM Sprung!

Flensburg - Am vergangenen Wochenende fanden zum Abschluss der Hallensaison die Kreismeisterschaften im Hochsprung, Stabhochsprung und Sprungmehrkampf mit gut 50 Athleten der Region statt. Diese wurden allerdings aufgrund der kurzfristigen Sperrung er Hannah-Arendt-Halle zu einer logistischen Herausforderung. Durch die Verlegung des Wettkampfes in die Fördehalle musste bedauerlicherweise der Stabhochsprungwettkampf entfallen und zudem externe Hochsprungmatten angeliefert werden.

Dennoch konnte der Hochsprungwettkampf reibungslos durchgeführt werden und sorgte unter lautem Applaus der Zuschauer für teils beeindruckende Leistungen. Sowohl der Sieg als auch die beste Tageshöhe gingen in der U20 an Mehrkämpfer Lennart Völz (LK Weiche), der mit 1,80m nur einen Zentimeter unter seinem Hausrekord blieb und auch über 1,83m nicht chancenlos war. Dicht dran an dieser Leistung war auch Timon Sellmer (SV Adelby), der mit übersprungenen 1,77m überraschte und zeigte, dass er nicht nur auf der Mittelstrecke zu Hause ist. Rege Beteiligung gab es in der M12, die Loke Elias Sommer (LG Flensburg) mit 1,35m vor seinem Vereinskamerad Elijah Rossow (1,32m) für sich entschied. In einem gut besetztem Starterfeld in der W14 setzte sich Melina Schmitz (TSV Fahrdorf) mit 1,44m deutlich vor Vanessa Kluge (LG Flensburg, 1,32m) durch. Ebenfalls einen Sieg für den TSV Fahrdorf fuhr in der U18 Kim Eschen ein, die 1,56m übersprang und damit vor Paula de Boer und Johanna Stahl (beide LG Flensburg) lag, die beide 1,41m überquerten.

Für tolle Leistungen und viel Spaß unter den zwölf Jährigen sorgte der erstmalig durhgfeührte Sprungdreikampf, der aus Watussi, Standweitsprung und 5-Sprung bestand. In der M8 war Bjarne Jakobsen der Überflieger. Er lag bei allen drei Sprungdisziplinen ganz vorne und sicherte sich somit den Gesamtsieg. Michel Köhn machte es ihm in der M10 gleich, der im 5-Sprung punktgenau die 10m Marke knackte. Am weitesten kam beim Standweitsprung in der W10 mit 2,00m Su Jin Berg, die sich auch den Gesamtsieg holte. Diese Weite übertraf sowohl bei den Jungs als auch bei den Mädchen an diesem Tag kein weiterer.

Die Flensburger Leichtathleten verlassen nun frühzeitig die Halle der Hannah Arendt-Halle und trainieren bereits jetzt wieder im Flensburger Stadion, da die Sperrung und Nachhaltigkeit nicht mehr kalkulierbar ist. Allerdings hoffen die Leichtathleten darauf im kommenden Herbst wieder auf eine verbesserte Hallensituation zu stoßen, um Wettkämpfe und Training wieder reibungsloser organisieren und durchführen zu können.

Ergebnisse Hochsprung (PDF)
Ergebnisse Sprungdreikampf (PDF)

Fotos folgen natürlich in Kürze!

Das Theater hat ein Ende

Die Besprechung heute auf der Anlage Stadion hat für uns nun endlich die Sicherheit gebracht, dass die Anlage auf dem Hauptplatz nun so gebaut wird, dass sie sowohl für Wettkämpfe zulässig und vor allem keine Gefahr mehr für Kampfrichter und Sportler ist. Diese Gefahr ging von der verengten und neu gesetzten (sowie freigelegten) Betonkante aus, die entgegen aller Gutachten durch den 1.Vorsitzenden des TFS installiert wurde. Diese wird nun wieder entfernt. 

Einn weiterer Erfolg ist die Umsetzung der bereits im August beschlossen 2.Wettkampfanlage, die durch den TFS nun doch spontan dort nicht mehr hin sollte. Auch hier wurde  dank der Stadt Flensburg die Umsetzung der Beschlüsse realisiert, so dass wir nu mit Blick auf die anstehende Wettkampfsaison optimistisch nach vorne sehen können.

Der Vorsitzende Jan Dreier des LK Weiche freute sich über das Ergebnis:" Wir haben zwar lange für die reguläre Herrichtung gekämpft, aber es hat sich gelohnt. Schade ist es einerseits um die Zeit, aber insbesondere um das Geld für den Bau der Anlage und dann den Rückbau. Das hätte man auch sinnvoll ausgeben können. Zumindest hat die empfundene Schikane nun ein Ende".

Gutachten von höchster Stelle

DLV

Mehr geht nicht! Wir haben pünktlich zu der nächsten Begehung der Kugelstoßanlage zwei besonders bedeutende Gutachten erhalten. Eines vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletikverband, der mit Bedauern auf die Situation im Flensburger Stadion guckt und dann sogar ein Gutachten vom Leiter der DLV-Fachkommission Wettkampfanlagen und Geräte (Deutscher Leichtathletik Verband!). Höher und kompetenter geht es nicht. Das Fazit ist genau das, was wir seit über einem Jahr dem Trägerverein mehrfach mitgeteilt haben. Nun ist es "amtlich".

Zudem wird die Unfalkasse Nord die Anlage für den Schulsport sperren, da sie zu gefährlich ist.

Wir verstehen nicht, warum gegen die Wünsche und gegen den Willen der Fachleute so die Anlage so vom 1.Vorsitzenden des TFS gebaut wurde.


Gutachten des Deutschen Leichtathletik Verbandes
Gutachten des Schleswig-Holsteinsichen Leichtathletik Verbandes

 

Drei Medaillen bei der LM Block

Juliana

Malente- zum Abschluss der Hallensaison startete ein sechsköpfiges Nachwuchsteam der LG Flensburg bei den Landeshallenmeisterschaften im Blockmehrkampf nochmal durch und bestätigte und übertraf viele der in den Wochen zuvor erzielten guten Leistungen.

Ein besonders spannender Wettkampf bot der Block Wurf in der W14. Hier waren von der LG Flensburg Friderike Limberg (SV Adelby)und Juliana Ogbeche-Joao (LK Weiche) am Start, die nach drei Disziplinen aussichtsreich mit den Plätzen 3 und 4 auf Medaillenkurs lagen und sich durch einen starken Sprint über die 60m, den beide zeitgleich in 8,70s beendeten, noch auf die Plätze 2 (1916 Punkte) und 3 (1898 Punkte) vorschieben konnten, der Titel ging mit 2068 Punkten an Rieke Widderich vom Bredstedter TSV.

Annika Metzger komplettierte im Block Wurf der W15 mit 1656 Punkten und einem 5. Platz das starke Mädchenteam, welches in der Mannschaftwertung den 5. Platz belegen konnte. Ihre beste Disziplin war an diesem Tag das Kugelstoßen, wo die Kugel mit 9,17m im Bereich ihrer Bestleistung landete.

Dass der Sprint zu seinen stärksten Disziplinen gehört, stellte auch Ben Heyer im Block Sprint/Sprung der M14 erneut unter Beweis und sicherte sich mit 2102 Punkten die Silbermedaille. Nur der Tönninger Karl Scheffels erreichte eine höhere Punktzahl. Dabei deutete er vor allem im Weitsprung (4,65m) und Hochsprung (1,56m) noch deutliches Steigerungspotenzial an, das er technisch noch nicht ganz umsetzen konnte.

Indessen stellte Morten Zern im Block Wurf (M15) gleich zwei neue Bestleistungen auf. Im Weitsprung landete er erst nach 5,22m und die Kugel stieß er auf starke 11,53m. Mit 2039 Punkten belegte er einen guten fünften Rang. Kämpferisch zeigte sich auch Kim Leve von Lendeckel im Block Lauf (M14). Im abschließenden 1000m Lauf ging er mutig an, musste aber dem hohen Anfangstempo am Ende etwas Tribut zahlen, sodass für ihn mit 1257 Punkten ein 10. Platz heraussprang. Auch hier konnten die Jungs in der Mannschaftswertungen mit einem 5. Platz überzeugen. In der Summe können alle Athleten zufrieden auf eine erfolgreiche Hallensaison zurückblicken, um nun gestärkt den Blick in Richtung Sommersaison zu werfen, war dsd Fazit der beiden mitgereisten Nachwuchstrainer Thurid Gers und Paula de Boer.

 

Einladung zu Jugendsitzungen
Montag, 6.3. Vorbereitungstreffen Wiemersdorf -- 17Uhr KTS-Halle Kabine 12
Montag, 20.3. Jugendversammlung LK Weiche -- 17Uhr KTS-Halle, Kabine 12

Neue Bestzeit bei Deutscher Meisterschaft

DM Sindelfingen

Das Jahreshighlight der männlichen U20 der LG Flensburg waren die Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen am 25. Februar. Nachdem sich das Quartett, bestehend aus Marten Wesebaum (18), Lukas Schmidt (18), Lennart Völz (17, alle Lk Weiche) und Timon Sellmer (16, SV Adelby), überraschend bereits zu Beginn der Hallensaison Anfang Januar in Hamburg qualifizierte, war die Freude groß. In Sindelfingen gingen die Athleten als 36. an den Start, die Aussicht auf einen Platz im Finale war dementsprechend gering. Ziel war eine Steigerung der eigenen Bestzeit, was mit einer Steigerung um 9 Hundertstelsekunden gelang. In 1:35,24min über die 4x200m belegte die Staffel einen 24. Platz.

Jahreshauptversammlung KLV Flensburg

Besondere Auszeichnung

Dr. Rossen Teller für Thurid Gers
Verbandstag des Kreisleichtathletikverbandes gut besucht

Flensburg – Volles Haus beim Verbandstag des KLV Flensburg. Neben den Vereinsvertretern und dem Vorstand waren über 40 zu Ehrende geladen, da auch an diesen Tagen die Athleten im Vordergrund stehen. Der KLV-Vorsitzende Jan Dreier freute sich über die großartige Entwicklung und auch der Vertreter des Sportverbandes Ulrich Hamann fand sehr positive Worte für die Entwicklung und die vielen engagierten Trainer, funktionäre und Kampfrichter.

Zu ehren gab es eine unglaubliche Ansammlung an Erfolgen, die für den Leichtathletikboom in Flensburg sprechen: Eine Deutsche Meisterin, diverse Spitzenplatzierung in der Deutschen Bestenliste, 4 Norddeutsche Meistertitel, 8 Medaillen bei Norddeutschen Meisterschaften, 38 Landesmeistertitel, 90 Medaillen bei Landesmeisterschaften, ein Start bei einem internationalen Nationenvergleich, 15 Starts bei Deutschen Meisterschaften, 538 Landesbestleistungen 2015, 261x Top 10 in Schleswig-Holstein und ein Sieg bei den Special Olympics.

Spannung gab es bei den traditionellen Wandertellern des KLVs: Thurid Gers wurde als Deutsche Meisterin mit dem Dr.Rossen-Wanderteller ausgezeichnet. Für ihre herausragende Tätigkeit als junge Trainerin erhielt die neue KLV-Jugendsprecherin Clara Schröder den Preis für vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Überrascht zeigten sich Beate und Arne Metzger bei der Übergabe des Ulla Petersen-Kampfrichter-Bechers. In den vergangen Jahren unterstützen beide zuverlässig die Leichtathleten bei den Meisterschaften.

Der Jahresbericht des 1.Vorsitzenden Jan Dreier viel sehr positiv aus. Es geht weiter steil bergauf. Die Mitgliederzahlen sind stabil, die Vernetzung mit anderen regionalen Vereinen wird immer noch besser, die Großanschaffungen an Geräten wurden eigenständig realisiert, die innovativen Ideen werden bundesweit ausgezeichnet, auch der Deutsche Leichtathletik Verband hatte den LK Weiche für seine Talentförderung beim DOSB fürs Grüne Band nominiert und immer mehr Athleten aus Flensburg fahren quer durch Deutschland und Dänemark. Flensburg ist inzwischen eine feste Größe in der Leichtathletik. Dieses zeigt auch die Vergabe von gleich zwei Landesmeisterschaften im anstehenden Jahr nach Flensburg. Große Zuversicht entsteht durch die Sportentwicklungsplanung der Stadt Flensburg, mit der sich die Leichtathleten gut identifizieren können. In das Amt des Jugendwartes wurde Nico Nawrotzki gewählt und Georg Ulrich Hamann wurde zum 2.Vorsizenden gewählt.

Große Bedenken zeigten alle Vereine und der Vorstand des Kreisleichtathletikverbandes weiterhin hinsichtlich der Situation auf ihrer Haupttrainings- und Wettkampfanlage, dem Flensburger Stadion. „Die jetzige Situation, insbesondere der Umgang mit den Belangen der Leichtathleten durch den Trägerverein, ist aus Sicht aller Vereine nicht weiter tragbar" fasst Jan Dreier die Aussprache der Vereinsvertreter zusammen. Am Beispiel des durch die Leichtahleten ungewollten Umbaus der einzigen Kugelstoßanlage wird deutlich, dass es nicht um rationale Entscheidungen im Einklang mit den Betroffenen geht."

Pdf mit Einblicken in den Bericht zum Jahre 2016

Das Kindertraining der GRuppe Fruerlund findet am Mittwoch, den 22.02 nicht in der Fruerlundschule statt, da diese immer noch gesperrt ist, sondern in der AVS Halle (Südergraben 34).

7.Stadtwerkelauf

Der 7.Stadtwerkelauf findet am 26.03. März statt. Hier findet ihr die Information. Als LK Weiche unterstützen wir diese schöne Veranstaltung und wollen auch selbst ein starkes Team an die Ziellinie bringen. Anmeldungen für die Athleten und Eltern des LK Weiche an Christine (tinedreier@aol.com)
Flyer

10 Medaillen für Flensburger Leichtathletik im Glaspalast

Am vergangenen Wochenende trugen die Leichtathleten Schleswig-Holsteins und Hamburgs ihre Titelkämpfe im Mehrkampf und in den Altersklassen im Hamburger Glaspalast aus.
Zwei junge Mehrkämpfer und vier Athleten der Altersklassen ab 35 traten medaillendekoriert die Heimreise an.
Der sprintstarke Lennart Völz (U20, LK Weiche) brachte seine Leistungsfähigkeit an diesem Wochenende auf den Punkt. Mit einigen persönlichen Bestleistungen, z.B. im Weitsprung mit 5,88m und im Stabhochsprung mit 3,00m, sowie diversen Saisonbestleistungen wies er die Konkurrenz auf die Plätze. Nur dem Wellingdorfer Lars-Ole Gloe musste er sich klar geschlagen geben. Die Silbermedaille sicherte sich Lennart im taktisch brilliant gelaufenen 1000m-Rennen. Erst 150m vor dem Ende setzte er zum Schlussprint an und überholte den bis dahin in der Gesamtwertung vor ihm liegenden Eutiner Lasse Stender, so dass dieser nicht mehr reagieren konnte. Die nötigen Punkte holte Lennart so auf und platzierte sich auf Rang 2.
Auf dem dritten Rang beendet Paula de Boer (U18, LK Weiche) ihre Wintersaison mit einem Erfolg. Nach technischen Schwierigkeiten in den vorherigen Wettkämpfen konnte sie jetzt wieder durch Kampfgeist und Konzentration zu alter Stärke zurück finden. Das zeigte sich vor allem in einer neuen persönlichen Bestleistung mit der Kugel von 13,56m! Mit vier weiteren guten Leistungen im Hürdensprint (9,41s), Weitsprung (5,16m), Hochsprung (1,48m) und über 800m (2:29min) ist der Lohn  für einen gelungener Mehrkampf die Bronzemedaille. In derselben Altersklasse erreichte Hürdensprinterin Stella Holpert (LK Weiche) den sechsten Platz. Ihr gelang eine neue Bestweite im Weitsprung von 5,15m. Zudem lief sie eine der schnellsten Hürdenzeiten im Feld der 26 Starterinnen.
Ben Heyer (M14, LK Weiche) und Morten Zern (M15, LK Weiche) starteten im Siebenkampf der U16 und belegten am Ende die Plätze fünf und sechs. Ben glänzte in den Sprintdisziplinen: Über 60m lief er eine neue Bestzeit von 7,81s und auch über die Hürden konnte er viele Punkte sammeln. Morten holte die meisten Punkte im Kugelstoßen mit 10,80m und ebenfalls über die Hürden. Beide konnten mit neuen Bestleistungen auch im Stabhochsprung zufrieden sein. In der Hauptklasse der Männer musste Paul Anton Temme (LK Weiche) nach einem guten ersten Tag auf Rang Zwei liegend mit Fußproblemen auf die Disziplinen des zweiten Tages verzichten.

Zweimal Gold sicherte sich Frank Heinrich (M55, SV Adelby) im Hochsprung beinahe ohne Fehlversuche (1,48m) und im Weitsprung (4,95m). Ebenfalls mit Gold kehrte Günther Gers (M65, TSV Nord) zurück nach Flensburg. Er gewann in 2:55,32min die 800m seiner Altersklasse. Das bedeutet eine Leistungssteigerung von knapp 5 Sekunden im Vergleich zum Vorjahr. Gleich fünf Medaillen gehen an das Trainerpaar Dreier. Jan Dreier (M35, LK Weiche) platzierte sich im Kugelstoßen ganz vorn, holte über 60m Silber und über 200m Bronze. Besonders mit der 60m-Zeit von 7,84s ist der Macher der Flensburger Leichtathletik nach eineinhalb-jähriger Wettkampfpause zufrieden. Auch Christine Dreier kehrte nach überstandener Knieverletzung zurück auf die Bahn. Dort konnte sie mit Bronze das 60m-Rennen beenden und Silber im Kugelstoßen gewinnen.
Während für die Mehrkämpfe eine lange Wettkampfsaison zu Ende geht und der Aufbau für den Sommer startet, geht es für die Senioren in wenigen Wochen mit den Deutschen Meisterschaften weiter.   

Drei Wettkämpfe an vier Orten. Die Kreismeisterschaft wurde in Bredstedt und Flensburg ausgetragen, die Laufserie fand in Drelsdorf mit dem Halbmarathon ihren Ausklang und in Neubrandenburg hielten Timon Sellmer und Stella Holpert die Fahnen der LG bei den Norddeutschen Meisterschaften hoch.

Stella lief im Finale mit 9,14sec über die 60m-Hürden neue Bestzeit und verpasste die Norm zur DM nur knapp. Timon öief in 4:26min Bestzeit über die 1500m und beendete die 800m am zweiten Tag in 2:05min.

Am Donnerstag fand zudem mit den Fußballern vom TSB Flensburg (1.Männer) ein Sprinttraining mit Analyse statt. Großes Lob für die starke athletische Leistung!

Die Ausweichtrainingszeiten für das Kindertraining finden Mittwoch von 15:00-16:30h in Weiche (Grundschulhalle) und Donnerstag von 17:00-18:30h in der Adelbyer Grundschulhalle statt. Einmalig: Mittwoch 16:30-17:30h im Stadion!

Flensburger Kreismeisterschaft... in Bredstedt

KM Bredstedt

Bredstedt/ Flensburg
Ein volles Leichtathletikwochenende liegt hinter den Athleten der Kreise Schleswig-Flensburg und Flensburg. Am Samstag fanden die Kreismeisterschaften der U14 und Älter ausgelagert in Bredstedt statt. Auf Grund der derzeit gesperrten Halle Realschule-West musste kurzfristig umgeplant werden. Dank der Ausweichmöglichkeit in Bredstedt konnten die Kreismeisterschaften dennoch durchgeführt werden.
So konnte gerade der Nachwuchs wichtige Wettkampferfahrung und einige neue persönliche Bestleistungen sammeln. Mit gleich sechs Startern in der M12 war die LG Flensburg sehr breit aufgestellt. Herausragender Athlet in dieser Altersklasse war mit vier Starts und gleich vier Siegen Loke Sommer (LG Flensburg). Die 50m Hürden gewann er mit deutlichem Abstand vor seinen Vereinskameraden in starken 9,10s und auch im Weitsprung kam er mit 4,43m dicht an seine persönliche Bestleistung heran. Spannende Sprints wurden den Zuschauern in der W14 geboten. Juliana Ogbeche-Joao erzielte über die 50m Sprintdistanz eine Zeit von 7,56s und gewann damit knapp vor Malina Schmitz vom TSV Fahrdorf (7,57s) und Vereinskollegin Friderike Limberg (7,60s). In der W15 zeigte sich über die 50m Hürden Solveig Kleinert (LG Flensburg) besonders stark. In 8,40s sicherte sie sich den Sieg vor Ann-Christin Fischer (8,62s). Im Kugelstoßen der M15 konnte sich Morten Zern nicht nur den Kreismeistertitel sichern, sondern gleichzeitig auch eine neue persönliche Bestleistung verbuchen. Auch Annika Metzger (W15) und Juliana Ogbeche-Joao (W14) stießen ihr Wurfgerät so weit wie noch nie und gewannen ihre Altersklasse. Hürdensprinterin Anna Jablonski (U18) vom TSV Glücksburg 09 zeigte sich in guter Verfassung und gewann die 50m Hürden in 7,54s und den Weisprung mit 5,37m. Über eine Bestweite im Weitsprung mit 4,71m konnte sich Johanna Stahl, ebenfalls der U18-Klasse angehörig, freuen, die damit hinter Paula de Boer (4,93m) den dritten Platz belegte.
Mehrkämpfer Lennart Völz von der LG Flensburg sicherte sich in der U20 gleich vier Siege, er überzeugte vor allem im Weitsprung mit 5,81m und kam damit nahe an seine persönlichen Bestweite heran. Mit 6,50s über die 50m Sprintdistanz war er ebenfalls schnell unterwegs.
Sonntag ging es dann gleich mit den Jüngsten (U12 und jünger) weiter. 35 Kinder absolvierten einen Dreikampf. In der W9 sammelte Kjestine Spiecker von der LG Flensburg über 300 Punkte mehr als ihre Mitstreiterinnen. Dabei war ihre herausragende Leistung mit 23m der Ballwurf. Einen spannenden Wettkampf lieferten sich die Jungs in der M10, in der Mika Heinze am Ende die Nase vorne hatte. Mit 24 Punkten Vorsprung verwies er Justus Loeck auf den zweiten Platz, dicht gefolgt von Noah Prossliner. Die höchste Punktzahl des Tages mit 910 Punkten erreichte Su-Jin Berg in der W10, die im 50m Wendesprint in schnellen 9,0s nur knapp vor Milana Deckert (9,1s) ins Ziel kam. Besonders die Staffeln zum Abschluss rundeten zwei gelungene Veranstaltungstage der Flensburger Leichtathleten ab und sorgten für viel Stimmung.
Zwar waren die Starterfelder, geschuldet durch die Verlegung nach Bredstedt und einige krankheitsbedingte Ausfälle, übersichtlich, dennoch konnten viele Athleten mit viel Spaß, starken Leistungen und Teamgeist überzeugen. In den kommenden Wochen stehen noch einige weitere Hallenwettkämpfe, wie die Landesmeisterschaften der Senioren und Mehrkampf in der Hamburger Leichtathletik-Halle an, sowie die Kreismeisterschaften im Hochsprung. Die Flensburger Leichtathleten hoffen deshalb auch weiterhin die Flensburger Hallen ohne Einschränkungen nutzen zu können, um sich optimal auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereiten und im kommenden Jahr die Kreismeisterschaften wieder vor heimischen Publikum durchführen zu können. Der KLV Vorsitzende Jan Dreier zeigt sich zuversichtlich:" Die Hallen kommen in die Jahre, aber die im letzten Jahr begonnene Sportentwicklungsplanung macht mich sehr zuversichtlich!"

Ergebnisse Samstag  

Ergebnisse Sonntag

Ergebnisse Sonntag Staffeln

Gold und Bronze, starke Frauen in Drelsdorf!

Drelsdorf

Bei der Winterlaufserie in Drelsdorf war die LG Flensburg stark vertreten. Die Laufserie besteht aus einem 10km-Lauf, einen Lauf über 15km und dem abschließenden Halbmarathon. Trotz Grippezeit konnten gleich mehrere LG-Starter alle 3 Läufe bestreiten. In einem starken Teilnehmerfeld, bei dem fast alle Spitzenläuferinnen aus dem Norden vertreten waren, waren unsere Frauen hierbei besonders erfolgreich. Natalie Jachmann hat ihren Vorjahreserfolg wiederholt. Sie lief in einer eigenen Klasse, konnte alle 3 Läufe als Siegerin für sich entscheiden und hat die Gesamtwertung der Frauen damit souverän gewonnen. Den abschließenden Halbmarathon gewann Natalie in einer Zeit von 1:22,19 genau 2 Minuten vor der Sylterin Sandra Morchner. Als 3. der Gesamtwertung konnte Kirsten Sellmer ihre Vorjahresgesamtzeit mit 3:25:51 um 5 Minuten unterbieten. Mit einer Halbmarathonzeit von 1:36,23 kletterte so auch sie auf das Siegerpodest.
Bei den Männern blieb es einmal mehr Pascal Dethlefs vorbehalten, die Farben der LG hochzuhalten. Aufgrund einer hartnäckigen Erkältung musster er allerdings schon beim 10km-Lauf passen, so dass die Gesamtwertung nicht mehr zu gewinnen war. Stark präsentierte er sich dann beim 15km-Lauf, den er in einer Zeit von 49:47 vor dem späteren Gesamtsieger Dieter Schwarzkopf, der auch den 3. Lauf knapp für sich entscheiden konnte. Weiterhin starteten von der LG Rainer Greassner, der als einziger Starter in der Alterklasse M70 natürlich gewonnen hat. Mit seiner starken Leistung Zeit wäre er aber auch bei den M65 Gesamtzweiter geworden. Ulrich Sellme hat ebenfalls alle 3 Läufe absolviert und war mit einem 11. Platz in seiner Alterklasse zufrieden. Gunda Nielsen gewann in ihrer Altersklasse W50 sowohl die 10km-Eröffnung mit guten 44:59 als auch die 15km in 1:07:50, musste beim abschließenden Halbmarathon allerdings leider passen.

Gold Gold Gold Gold Silber Bronze Bronze

Stella Holpert in Topform
Hamburg- Bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der Leichtathleten der beiden Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein zündeten die Nachwuchsathleten der LG Flensburg ein Feuerwerk. Vierfaches Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze an die LG!

Im Glaspalast brachte die Auswahl aus dem Norden die Leistung auf den Punkt. So konnte Stella Holpert (U18, LK Weiche) gleich vier Medaillen holen. Besonders wertvoll war der Gewinn der Goldmedaille über die 60m-Hürdendistanz. Hierbei konnte sie sich erstmalig seit über einem Jahr vor die Glücksburgerin Anna Jablonski schieben, die am Tag zuvor Gold über die 60m gewann. Der Zieleinlauf entschied das knappe Hürdenrennen, welches in einer Zeit von starken 8,89sec an die Athletin der LG ging. Im Anschluss siegte Stella Holpert dann in einem Feld von über 20 Sprinterinnen über die 200m-Sprintdistanz in 26,23 sec. Silber mit starker Bestleistung holte sie sich im Kugelstoßen mit einer Bestleistung von 12,48m. Ein starkes Rennen lief sie in der 4*200m-Staffel zusammen mit Clara Schröder, Flora Pischel und Paula de Boer und gewann mit ihrem Team Bronze in 1:51,84min.
Einen sehr starken Wettkampf zeigte Mehrkämpferin Paula de Boer im Kugelstoßen. Mit gleich drei Stößen auf 13,33m und 13,32m beherrschte sie die Konkurrenz aus 24 Stoßerinnen souverän von Anfang an.
Seine allererste Einzelgoldmedaille ersprintete sich Anton Temme in der Männerklasse über die 60mHürden. Hierbei überquerte er im Finale die neue Hürdenhöhe von 1,07m in 9,09sec. Im Vorlauf musste er zunächst Lehrgeld zahlen und unzählige Hürdenkontakte einstecken. Im Hochsprung gewann er mit übersprungenen 1,80m die Bronzemedaille. Im Weitsprung übersprang Anton souverän die 6 Meter-Marke mehrfach und verpasste um 3 Zentimeter mit 6,09m den Endkampf, was aber durchweg eine starke Basis für den Mehrkampf in zwei Wochen bedeutet. Der Rest des gemeldeten LG-Teams war durch eine Grippe ausgeschaltet.
Trainer Jan Dreier war mehr als beeindruckt:" Dass die Form gut ist war mir klar, dass sie dann im Wettkampf aber auch gleich auf so hohem Niveau abgerufen werden kann, das freut mich am meisten."

Training am Freitag, den 27.01.17 von 16:30-18:00Uhr im Stadion! Die Halle ist gesperrt! Bitte weitersagen!

AKTUELLES

Sperrung der Hallen
Richtig, wir reden hier im Plural. Dass die Sportentwicklungsplanung dringend notwendig ist, zeigt sich gerade. Die KM am 4.2. musste in FL abgesagt werden und nach Bredstedt verlegt werden, da die Halle der Gemeinschaftsschule West gesperrt wurde. Diese Woche wurde dann ein Wasserschaden in der Halle Fruerlund vermeldet und die Hall dort fürs Kindertraining auch gesperrt. Die dritte spontane Hallensperrung diese Woche ist dann die Hannah-Arendt Halle, da Arbeiten am spiegelglatten ca 30 Jahre alten (?) Boden stattfinden. Ein desolater Zustand und das unmittelbar vor den deutschen Meisterschaften und Norddeutschen Meisterschaften. Das Schlimmste, was passieren kann und was wir auch durch Engagement nicht ändern können.

Das Training findet somit um 16.30 Uhr im Flensburger Stadion statt.

Sportentwicklungsplanung
Heute findet im Rathaus ein Zielbild-Workshop fürs Flensburger Stadion statt. Am kommenden Mittwoch den 1.2. geht es dann im Rathaus mit der nächsten Planungsgruppesitzung weiter und am 6.2.folgt im Stadion der nächste Termin.

Große Unterstützung für den LK Weiche
Der Lions Club Flensburg unterstützt den Leichtathletik Klub Weiche bei seinen sozialen Projekten. Gestern waren wir eingeladen und durften bei der offiziellen Übergabe unser Engagement vorstellen. Auf diesem Wege möchten wir den tollen Zuspruch und die Würdigung des besonderen Engagements an unsere Mitarbeiter weitergeben! Die Unterstützung durch den Lions Club war nach dem Jahr 2016 durch zwei große Projekte neben dem täglichen wachsenden Betrieb und der mangelnden Unterstützung bei Großgeräten und Abläufen im Flensburger Stadion notwendig geworden.

 

Großartiger Start in die Meisterschaftssaison

Ben Heyer mit einem starkem Wochenende
Einen starken Auftritt legte die Vereinsjugend der LG Flensburg am Wochenende bei den Landeshallenmeisterschaften Schleswig-Holsteins und Hamburgs in der Hamburger Leichtathletikhalle hin. Insgesamt elf Medaillen und 24 Endkampfplatzierungen zählten die Verantwortlichen am Ende des Wettkampfwochenendes - darunter drei erste, drei zweite, fünf dritte Platzierungen und sogar eine Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften!

Abräumer des Wochenendes ist aus Flensburger Sicht Nachwuchstalent Ben Heyer (M14, LK Weiche). Der Schüler der KTS zeigte sich dabei vielseitig: den 60m-Sprint gewann Ben mit persönlicher Bestleistungen von 7,84s. Mit einer Kampfleistung gewann er im 800m-Lauf Bronze und erzielte mit 2:17,49min eine stark einzuschätzende Zeit. Bei den 60m Hürden konnte er erneut eine Bronzemedaille gewinnen. Mit der 4x200m-Staffel fehlten am Ende jedoch ein paar Zentelsekunden zur Bronzemedaille. Gemeinsam mit Morten Zern, Liam Otte und Nick Reimers (alle M15, LK Weiche) wurde er Vierter.
Eine beeindruckende Leistung gelang Paula de Boer (U18, LK Weiche) im fünften Durchgang des Kugelstoßens der U20. Mit einer Steigerung um 60cm auf 12,03m setzte sie sich an die Spitze des Feldes und gewann im älteren Jahrgang Gold. Mit der 4x200m-Staffel gewann Paula außerdem überraschend Silber. Stella Holpert, Flora Pischel und Johanna Stahl (alle U18, LK Weiche) brachten die Staffel in eine gute Ausgangslage, aus der Paula souverän in 1:51,75min auf Platz zwei über die Ziellinie lief.
Als Dritte im Bunde gelang Ann Christin Fischer (W15, LK Weiche) der Sprung nach ganz oben auf das Treppchen. Im Stabhochsprung erzielte sie 2,40m, darf sich jedoch nicht Landesmeisterin nennen, da nicht ausreichend Konkurrenz am Start war. Eine Medaille nahm Ann Christin am Ende des Wettkampfes dann aber noch mit nach Hause: die 4x200m-Staffel mit Solveig Kleinert, Juliana Ogbeche-Joao (beide LK Weiche) und Friderike Limberg (SV Adelby) gewann Bronze in 1:58,07min.
Solveig sammelte fleißig Bronzemedaillen: sowohl über 60m Hürden (9,91s) und über 300m (47,30s) konnte sie strahlend auf dem Podest stehen und den Lohn für ihre fleißige Trainingsarbeit entgegen nehmen.
Herausragend lief es auch für U20-Athlet Lennart Völz (LK Weiche), der mehr und mehr Fahrt aufnimmt und mit einer Silbermedaille über 60m Hürden, sowie einer starken neuen Bestzeit von 8,97s belohnt wird. Ein dritten Grund sich zu freuen brachte der Blick auf die Uhr nach dem 4x200m-Rennen der U20. Nachdem die Staffel als Vierte eine Medaille knapp um 13 Hundertstelsekunden verpasste, sorgte die Zeit von 1:35,35min für Freudensprünge. Die Verbesserung von zwei Sekunden im Vergleich zum Vorjahr, sowie die überraschende Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften waren für Lennart, Lukas Schmidt, Marten Wesebaum und Timon Sellmer der Grund. Nun wollen sie am letzten Februarwochenende in Sindelfingen angreifen.
Die elfte Medaille des Flensburger Teams ging an Morten Zern (M15), der im Stabhochsprung stabile Sprünge zeigte und am Ende 2,40m überquerte. Er erntete Silber. Weitere Endkampfplatzierungen gelangen Morten im Kugelstoßen (4., 10,27m) und im Weitsprung (8., 4,96m).
Drei Endkampfplatzierungen gelangen U18-Athletin Stella Holpert in der U20. Über die 60m Hürden lief sie mit schnellen 9,21s über die 84cm -hohen Hürden als Vierte ins Ziel. Einen siebenten Platz erreichte sie mit 5,02m im Weitsprung. Über 200m wurde sie Achte. Mittelstreckler Timon Sellmer lief im Anschluss an seine Staffel im 800m-Rennen in 2:05,38min auf Rang fünf. Annika Metzger (W15, LK Weiche) und Juliana Ogbeche-Joao (W14, LK Weiche) kamen bei ihren ersten Landesmeisterschaften im Kugelstoßen jeweils auf Platz sieben. Friderike Limberg konnte zweimal Platz acht erreichen (Kugel, 60m Hürden).
Trainer Jan und Christine Dreier freuen sich über viele persönliche Erfolge bei den insgesamt 43 Starts der 18 LG-Athleten. „Die harte Trainingsarbeit im Winter, sowie die gute Stimmung im Team, einschließlich Eltern und Förderern, haben einen großen Anteil an diesem Erfolg! Weiter so!"

Traditionelles Hallensportfest

Spannende Staffeln am Ende des Vormittags
Beim traditionellen Hallensportfest des LK Weiche eröffneten die Flensburger Leichtathleten ihre Wintersaison. 130 Leichtathleten aus Dänemark, Kiel, Fahrdorf und der Flensburger Region waren der Einladung zu dem Sportfest in der Hannah Arendt Halle gefolgt.

Am Vormittag wetteiferten die Kinder im Alter von 6-11 Jahren im Dreikampf um die Platzierungen. Für die ältesten Schüler war hierbei ein 50m-Hürdensprint, Medizinballstoß und Standweitsprung zu bewältigen. Die Jahrgänge unter 10 Jahren hatten einen 50m-Sprint, Standweitsprung und Ballwurf als Disziplinen. Die LG Flensburg sicherte sich gleich sieben Siege: Leve Jacobsen (M6, SV Adelby), Niklas-Alexander Marx (M8, TSV Nord), Mika Heinze (M10, TSV Nord), Milan Arnhold (M11, LK Weiche), Victoria Loeck (W7, LK Weiche), Kjestine Marie Spiecker (W9, LK Weiche) und Su-Jin Berg (W10, LK Weiche). Besonders knapp ging der Kampf um die Platzierungen in der Altersklasse M10 aus: Milan gewann mit genau einem Punkt mehr, als Vereinskamerad Justus Loeck.
Die höchste Punktzahl des Tages gelang der Siegerin der W11: Maria Dassow vom TSV Fahrdorf mit 991 Punkten. Auch die restlichen drei Altersklassen gewannen Fahrdorfer Athleten: Line Werner (W8), Janne Sievers (M9): Hinrich Bühl (M7). Starke Einzelleistungen waren zudem in jeder Altersklasse zu sehen. Im Ballwurf zeigte Niklas-Alexander Marx mit 31,50m mit dem 80g-Ball deutlich die größte Weite bei den Jungen. Im Medizinballstoßen gab es eine knappe Entscheidung zwischen Milan Arnhold (6,60m), Kjell Torge Spiecker (6,70m) und Maximilian-Elias Marx (6,80m). Bei den Mädchen stieß die Kielerin Gloria Ohms starke 6,50m. Die Flensburgerin Romy Peetz lief über 50m Hürden die schnellste Zeit aller Kinder (8,7s).
In teilweise bunt durch Altersklassen, Vereine und Geschlechter gemischten Staffeln wurde der Wettkampftag für die Jüngsten mit viel Spaß und unter tosendem Applaus abgeschlossen.

Der Nachmittag stand im Zeichen der Vorbereitungen auf große Meisterschaften wie Landesmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften. In besonders guter Form zeigte sich beispielsweise Newcomer Ben Heyer (M14), der gleich in vier Disziplinen starke Bestleistungen aufstellte, die im Landesvergleich weit vorn einzuschätzen sind. Beispielsweise zeigte er im Hochsprung 1,57m und konnte über 60m nach 7,94s über die Ziellinie rennen.

Starke Zeiten auf der 60m-Bahn gelangen vor allem Stella Holpert (U18) und Anton Temme (M). Beide gewannen in ihrer Altersklasse die 60m Hürden und die 60m-Sprintstecke. Stella lief die schnellste Zeit aller weiblichen Teilnehmer in 8,24s. Über die Hürden sind die Zeiten beider Athleten noch stärker einzuschätzen. Beide liefen gute 9,07s in der Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften. Die schnellsten 60m der männlichen Starter sprintete Marten Wesebaum (U20, LK Weiche) in 7,54s vor Vereinskamerad Lennart Völz (7,58s).

In der Altersklasse M/W12 ging es durch zahlreiche Starter besonders spannend zu. Dreimal hatte Loke Elias Sommer (LK Weiche) in der M12 die Nase vorn. Im Kugelstoßen (8,80s) und über 60m Hürden (10,99s) bewies der fleißige Athlet technisches Geschick sowie einen starken Willen. Im Hochsprung gewann Vereinskamerad Elijah Rossow überraschend mit starker neuer persönlicher Bestleistung von 1,34m. Bei den gleichaltrigen Mädchen gewann Ayana Behrendt vom TSV Fahrdorf drei Disziplinen und überzeugte vor allem im Hochsprung mit guter Technik (1,28m). Nur über 60m musste sie sich der Flensburgerin Nia Fee Schultz geschlagen geben, die in 9,67s eine Zehntelsekunde schneller war.
Zwei starke Kugelstoßergebnisse lieferten Paula de Boer (U18) und Morten Zern (M15, beide LK Weiche). In der Vorbereitung auf die deutschen Mehrkampfmeisterschaften stieß Paula die 3kg-Kugel auf beeindruckende 12,92m und gewann damit die Konkurrenz in Flensburg deutlich. Morten steigerte seine einen Tag alte persönliche Bestleistung um einige Zentimeter auf 11,13m. Damit schiebt er sich in den Favoritenkreis auf eine Medaille bei den Landesmeisterschaften in der kommenden Woche. Einen dänischen Rekord im Hochsprung schaffte Kirsten Eskilden (W55) mit 1,35m.
Veranstalter Jan Dreier freute sich über die gute Resonanz:" Trotz der Ferien hatten wir starke Felder und sehr gute Leistungen. Das Training in den Ferien hat sich auf jeden Fall ausgezahlt".


 
Bilder des super Tages

Ergebnisse Vormittag
Ergebnisse Nachmittag

Vielen vielen Dank an die zuverlässigen Helfer und Unterstützer, die gestern und heute so großartig mit angepackt haben.

Starker Saisonauftakt in Bredstedt

Vier Athleten der LG testeten heute beim Wintersportfest ihre Form. Mit zwei persönlichen Bestleistungen glänzte Morten: mit 11,06m im Kugelstoßen verbesserte er seine Bestmarke um etwa einen halben Meter und im Weitsprung steigerte er sich im letzten Versuch auf genau 5 Meter! Gut aufgelegt war auch Paula, die im ersten Versuch lässig 5,04m hinlegte. In den beiden anschließenden Versuchen zeigte sie zwar keine messbare Steigerung, aber Potenzial für große Weiten. Die Hürden liefen zudem technisch gut, mit 8,14s fehlt allerdings ein Vergleich, da diese Strecke nirgends gelaufen wird.
Lennart bekam beim Weitsprung einen guten konstanten Anlauf hin, konnte diesen aber noch nicht in Weite umsetzen. 5,45m sind Ok. Stark war dagegen sein Hürdensprint, bei dem er über die neue Höhe von 99cm Eindruck machte. In 7,8s setzte er seine Marke und schaut sicher und erwartungsfroh auf das nächste Rennen.
Vierte Starterin Stella feuerte über die Hürden ein Feuerwerk ab. Beinahe fehlerfrei lief sie starke 7,71s und greift morgen mit verbesserten Start die 60m Hürden an. Im Weitsprung zeigte sie Potenzial, bekam den Anlauf noch nicht optimal angesteuert und mußte sich noch mit 4,87m begnügen.
Insgesamt zeigten sich die Flensburger äußerst professionell und lassen auf eine Starke Saison hoffen, die ihren Start morgen in heimischer Halle hat! Wir drücken allen die Daumen! So kann es weiter gehen!

Hier findest Du die vorangegangenen Artikel
 2016 2015 2014 2013 2012  2011 2010 2009 2008


Termine

SBV

BfdIntegration durch Sport